Weihnachten – festlich, aber klimafreundlich!

Das große Fest rückt immer näher. Doch Weihnachten und Klimaschutz – passt das eigentlich zusammen? Aber ja! Auch an den Festtagen lässt sich Klimaschutz ganz einfach in der Praxis umsetzen. Wir haben für euch vom Plätzchen backen bis zum Weihnachtskarten versenden ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, mit denen ihr die Festtage genießen könnt und gleichzeitig das Klima schont. „Weihnachten – festlich, aber klimafreundlich!“ weiterlesen

Öko zur Routine werden lassen: Interaktive Lesung mit Michael Kopatz

Eigentlich möchte man ja richtig umweltbewusst leben – aber dann kauft man doch das günstige Fleisch vom Discounter, steigt für einen Kurztrip ins Flugzeug oder nimmt statt des Rades doch lieber das Auto. Die Gesellschaft spricht sich zwar für mehr Engagement beim Klimaschutz aus, doch nur Wenige wollen den Anfang machen. Das möchte Dr. Michael Kopatz, Sozial- und Umweltwissenschaftler sowie Autor des Buches „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“, ändern. Bei einer interaktiven Lesung im Waller Kulturhaus Brodelpott hat Kopatz sein Konzept der „Ökoroutine“ vorgestellt. „Öko zur Routine werden lassen: Interaktive Lesung mit Michael Kopatz“ weiterlesen

Waller Baukultur im Fokus

„In Walle wohn’se alle“ lautet ein viel zitierter Spruch. Doch wie lebenswert ist der Stadtteil im Bremer Westen? Wie ist es dort zu wohnen? Wie lassen sich der dortige Gebäudebestand sinnvoll aus Klimaschutzsicht energetisch modernisieren? Und welchen Einfluss hat die Baukultur auf Walle? Diese Fragen standen im Fokus des „Urbanen Spaziergangs“, zu dem das Autonome Architektur Atelier (AAA) und energiekonsens im Rahmen der Projekte „foot:print – 100 Fußabdrücke für den Bremer Westen“ und „Taten statt Warten“ am 5. November gemeinsam einluden. „Waller Baukultur im Fokus“ weiterlesen

Klimaschutzprojekt „foot:print“ startet in Walle

100 Fußabdrücke für den Bremer Westen – das ist das Ziel des Modellprojekts „foot:print“. Ob Copy Shop, Hausbesitzer, Mieter oder Kindertagesstätte: Jeder kann mitmachen und helfen, Energie einzusparen. Nachdem die CO2-Berater in den vergangenen Monaten bereits 30 Fußabdrücke im Stadtteil Gröpelingen gesammelt haben, startet das Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens nun in Walle. „Klimaschutzprojekt „foot:print“ startet in Walle“ weiterlesen

Zuhause und im Büro: Tipps für den klimafreundlichen Umgang mit Papier

Jede und jeder von uns verwendet durchschnittlich 250 kg Papier pro Jahr. Dies entspricht etwa einem Harry-Potter-Band pro Tag. Ein bewusster Umgang mit Papier im Alltag und im Büro trägt viel zum Klimaschutz bei! Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr ganz leicht bis zu 40 kg CO2 jährlich sparen könnt. „Zuhause und im Büro: Tipps für den klimafreundlichen Umgang mit Papier“ weiterlesen

Klimafreundlich gärtnern – so geht’s

Gärtnern ist gelebter Klimaschutz und macht im Sommer besonders Spaß! Selbstgezogenes Obst und Gemüse schmeckt nicht nur besser als die Ware aus dem Supermarkt, sondern schont auch die Umwelt – es vermeidet Lkw-Transporte und damit CO2-Ausstoß. Wir sagen dir, wie du im eigenen Garten klimafreundlich pflanzt und erntest.

„Klimafreundlich gärtnern – so geht’s“ weiterlesen

Zweimal wöchentlich für euch da: die „Klima-Sprechstunde“

Wenn Ihr aus Gröpelingen kommt, ist Euch das Pasdocks in der Lindenhofstraße 24 vielleicht schon ein Begriff. Als Werk- und Experimentierraum für Existenzgründer und Kleinunternehmer sowie als Treffpunkt für Menschen mit unternehmerischen Ideen hat sich die Einrichtung des gemeinnützigen Vereins Kultur vor Ort e.V. inzwischen fest im Bremer Westen etabliert. Hier können nicht nur Geschäftsideen ausprobiert und neue Kontakte geknüpft, sondern in regelmäßigen Abständen auch an Workshops und Veranstaltungen teilgenommen werden. Der perfekte Ort also für unser kürzlich gestartetes Projekt „foot:print“ und bis Ende Juli unser neues Zuhause.

„Zweimal wöchentlich für euch da: die „Klima-Sprechstunde““ weiterlesen

Tipps zum Energiesparen bei Elektrogeräten

Wir in Deutschland lieben Technik. Laut dem Statistischen Bundesamt hatten 82 Prozent der Haushalte einen PC und 90 Prozent ein Handy oder Smartphone in 2011. Die Kaufversuchungen locken überall, doch du leistest einen großen Beitrag zum Klimaschutz, wenn du Geräte nicht schnell austauschst, sondern länger benutzt. Ein Beispiel: Dein Smartphone zwei Jahre länger zu verwenden, spart 44 kg Ressourcen ein. Diese Menge Rohstoffe würde sonst für die Herstellung eines neuen Gerätes aufgewendet.  Was du ansonsten im Zusammenhang mit Elektrogeräten machen kannst, um das Klima zu schützen und Energie – und damit auch bares Geld – zu sparen zeigen wir dir hier. „Tipps zum Energiesparen bei Elektrogeräten“ weiterlesen

Dürfen wir vorstellen? Unser CO2-Berater Ulrich Pollkläsener

Das ist unser CO2-Berater Ulrich Pollkläsener, seines Zeichens Experte für Energiespartipps. Er möchte herausfinden, wie viel CO2 die Menschen im Bremer Westen verbrauchen und wie sie ihre bisherige Bilanz noch verbessern können. Deswegen sammelt der CO2-Berater gemeinsam mit seinen Assistentinnen und Assistenten im Rahmen des Projektes „foot:print“ an verschiedenen Orten in Gröpelingen und Walle sogenannte CO2-Fußabdrücke von Geschäften, Privathaushalten und Institutionen. „Dürfen wir vorstellen? Unser CO2-Berater Ulrich Pollkläsener“ weiterlesen